Sonntag, 8. Februar 2015

Geschenke aus der Küche - eingelegter Feta

Für die Freunde der deftigen Küche hatte ich natürlich auch Geschenke vorbereitet. Und auch dieses Jahr kamen diese gut an. Wer mag keinen eingelegten Feta?
Ala's Kunterbunt - Eingelegter Feta

Und die Zubereitung ist denkbar einfach:
  • Feta in Würfeln
  • Cocktailtomaten, halbiert
  • rote Zwiebeln in Stückchen
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Olivenöl
Wieviel davon kommt darauf an, wieviele Gläser ihr machen wollt. 
Ala's Kunterbunt - Eingelegter Feta
Das alles in Gläser geben und mindestens eine Woche ziehen lassen. Wer schon alles aufgefuttert hat kann das Öl und die Kräuter mehrfach benutzen und einfach neuen Feta reingeben.

Lasst es euch schmecken!

Sonntag, 4. Januar 2015

Geschenke aus der Küche - Bratapfellikör und Marmelade mit Schuß

In meiner Geschenkebastelei gab es dieses Jahr eigentlich nur eine einzige Panne: Ich wollte Bratapfellikör machen und habe mich mal grandios in der Menge vertan. Eigentlich wollte ich drei Fläschchen mit vielleicht 150 ml verschenken, aber raus kam irgendwie gerade mal eines...


Was also tun? Ich hatte ja noch die Äpfel, die für die Zubereitung des Likörs 4 Wochen in Vodka gezogen hatten.... Hmm, damit könnte man ja auch noch was anstellen... Tadaaa: Bratapfelmarmelade!

Wer sich also schlauer anstellt als ich und gleich genügend Vodka oder Korn nimmt hat gleich zwei Geschenke!

Für den Likör nehmen wir:

  • 5-6 Äpfel
  • 2-3 TL Zimt
  • 1 Stange Zimt
  • 2 Nelken
  • 2 EL Rosinen/Sultaninen
  • 2 EL brauner Zucker
  • 750 ml Vodka oder Korn

Die Äpfel waschen, entkernen und kleinschneiden. Auf einem Backblech (mit Backpapier) verteilen und mit dem Zimt bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 180°C ca. 20-25 Minuten backen. Die Äpfel etwas auskühlen lassen.


Alle Zutaten in eine große Flasche mit weitem Hals oder ein Gefäß mit möglichst großer Öffnung geben. Gut verschlossen ca. 3-4 Wochen ziehen lassen und ab und zu mal schütteln, damit sich der Zucker auch gut auflöst.

Nach dieser Zeit den Likör abseihen (wer ganz gründlich sein will kann auch filtern, dann schwimmt nicht so viel Zimt im Likör) und in schöne Flaschen füllen zum verschenken oder selbst genießen.

Wer die Äpfel nicht wegwerfen mag und so wie ich auch noch Marmelade machen will, sortiert aus dem Sieb die Gewürze raus und gibt die Äpfel und Rosinen in einen großen Topf. Dazu habe ich 1 Liter Apfelsaft und (wenn ich mich recht erinnere) 1 ganzes Päckchen 3:1 Gelierzucker gegeben. Am besten wiegt ihr aber die Früchte nochmal ab und rechnet selbst aus, wieviel Zucker ihr zusammen mit dem Saft benötigt. Sicher ist sicher...

Unter Rühren alles einmal aufkochen und ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann in ausgekochte Gläser geben und für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen. Bei mir gab diese Menge 6 Gläser Marmelade! Man kann also viele Leute versorgen oder selbst schlemmen.


Laut Männe ist die Marmelade richtig lecker und hat noch einen leichten Alkoholgeschmack, den man aber auch schon zum Frühstück genießen kann. Ein Konterbier ist nicht nötig *lach*

Viel Spaß also beim Nachmachen!

Liebe Grüße