Samstag, 28. Mai 2016

Die Zeit rast - 1. Geburtstag von Jonathan

Vor genau 366 Tagen, ca. 4 kg, 31 cm und 5 1/2 Zähnen durften wir unseren Sonnenschein zum ersten Mal in den Armen halten. Seitdem haben wir viel gemeinsam erlebt. Wir haben drei Windelgrößen und zwei Kinderwägen durchlebt, haben schon Urlaub gemacht und zusammen sehr viel gelacht und auch mal geweint. Er hat so viel gelernt und wir haben mit ihm gelernt. Er ist so viel gewachsen und wir zu einer Familie gewachsen. Die Zeit verging wie im Fluge, weil es sich anfühlt als sei er schon immer da gewesen. Trotzdem haben wir jeden einzelnen Tag genossen. Und freuen uns schon sehr aufs nächste Jahr.

Happy Birthday Jonathan!!!
(Auch wenn es nun schon ein Tag danach ist.)

Für den großen Tag hatte ich mir mal wieder viel vorgenommen. Die Party sollte im Waldtier-Stil sein, der in Amerika schon unter dem Motto "Woodland Animals" groß der Renner ist, doch hier bekommt man nur Füchse und Eulen :) 

Daher habe ich fast alles selbst gestaltet. Der Vorteil an solchen Vorhaben: Ich lerne jedes Mal mein Grafikprogramm besser kennen :D

Eine Wimpelkette mit Namen war natürlich Pflicht


Und auch Cupcaketopper sind schon nichts wirklich Außergewöhnliches mehr


Kleine Flaschen wurden recycelt und fügten sich wunderbar ins Konzept 


Doch der absolute Renner waren einfache Eisbecher mit Beeren


Die Torte war leider nicht ganz so hübsch und auch nicht ganz so lecker wie geplant - dem Geburtstagskind schmeckte sie jedoch ganz hervorragend :)


Und hier ein kleiner Vorgeschmack, was es zum Abendessen gab. Rezepte folgen (hoffentlich) bald :)


Freitag, 20. Mai 2016

Kreative Pause :)


Hier ist es schon wieder so ruhig, aber ich kann euch versichern im Hintergrund geht es rund. Der erste Geburtstag von Jonathan steht an und natürlich muss ich mal wieder eine meiner Mottopartys geben. Mir ist bewusst, dass er davon noch nichts hat, aber mir macht sowas einfach Freude und bestimmt ist es auch toll im Fotoalbum später mal Bilder davon anzuschaun. Jedenfalls werden hier T-Shirts gestaltet, Wimpelketten gebastelt und und und.


Außerdem heißt das gleichzeitig, dass ich auch bald wieder (zumindest halbtags) arbeiten gehen werde. Da möchte man doch die verbleibende Zeit noch intensiver miteinander verbringen und wir sind viel unterwegs.

Doch nebenbei teste ich natürlich trotzdem das ein oder andere Rezept und werde auch dieses hoffentlich bald hier festhalten können.

Also keine Sorge, ich bin nicht wieder im Nirgenwo verschwunden :)

Montag, 9. Mai 2016

Butterschmalz aus dem Slowcooker



Ich verwende zum Anbraten gerne Butterschmalz. Das ist lecker, kann recht heiß werden und ist gesund. Aber auch sehr teuer! Daher war ich sehr gespannt, ob man im Crockpot wirklich so leicht Butterschmalz - oder neudeutsch auch Ghee - selbst machen kann.

Doch lasst mich noch kurz etwas über Butterschmalz erzählen:

  • Ghee ist hoch erhitzbar: Butterschmalz kann man problemlos hoch erhitzen und daher zum Anbraten oder Frittieren verwenden. Bei Butter verbrennen die Eiweißbestandteile und Wasser spritzt. Die Fettsäuren in Nussbutter, wie Butterschmalz auch genannt wird, bleiben bis 190 °C stabil und es entstehen keine freien Radikale.
  • Ghee ist lange haltbar: Im Gegensatz zur normalen Butter kann man Ghee über Wochen hinweg ungekühlt lagern. Butter würde ranzig und auch Öl muss mindestens dunkel gelagert werden.
  • Ghee kann von Menschen mit Lactoseintoleranz verzehrt werden: Butterschmalz enhält keine Lactose. Ok, auch Butter wird von vielen vertragen, die eigentlich Probleme mit Lactose haben, da der Lactosegehalt so gering ist. Doch diejenigen, die Probleme haben, können Ghee verwenden. 
Nun also zum Versuch das Ganze im Slow Cooker selbst herzustellen. Dazu habe ich die gute Butter von Kerrygold verwendet, die passenderweise im Angebot war.

Ich habe den Crockpot mit der Butter befüllt und auf Low gestellt. Und dann passiert erst mal nicht viel.


Irgendwann ist die Butter geschmolzen und die Eiweißbestandteile setzen sich unten ab


Es bildet sich meist auch Schaum, der nicht weiter schlimm ist. Vor dem Abfüllen wird dieser mit einem Löffel abgenommen, aber noch ist das Ghee nicht fertig.


Nach ca. 5 Stunden, wenn die Bestandteile am Boden langsam braun werden ist das Butterschmalz fertig. Den Schaum wie erwähnt mit einem Löffel abschöpfen. Dann eine Feinstrumpfhose über ein Sieb ziehen und das Fett in ausgekochte Gläser filtern.


Aber vorsichtig nur das Fett und nicht die unterste Schicht. Diese füllen wir komplett in einen Messbecher oder ein anderes Behältnis und stellen ihn über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen mit einem Messer ringsum lösen und die festen Stücke mit kaltem Wasser gut abspülen und das weiße Eiweiß entfernen. Diese Stücke dann auch in ein Glas geben und als erstes verwenden, da hier am ehesten Eiweißrückstände enthalten sind.

Das Ghee nun kühl aufbewahren (nicht unbedingt im Kühlschrank, da wird es zu fest) bis ihr es zum Anbraten oder Frittieren verwendet.

Man kann Butterschmalz auch im Topf auf dem Herd machen, aber da muss man aufpassen, dass es nicht zu heiß wird. Mir ist das zu heikel und ich müsste dabeibleiben. Im Slowcooker kann ich das laufen lassen während ich den Haushalt schmeiße :)